SPD Dieburg

SPD-Fraktion besichtigte St.-Rochus-Areal

Kommunalpolitik

Vermutlich zum letzten Mal konnten Mitglieder der Dieburger SPD-Fraktion das Areal des ehemaligen Krankenhauses St. Rochus besichtigen. Der verwinkelte Gebäudekomplex weckte bei manchen Teilnehmern im wahrsten Sinne des Wortes durchaus schmerzliche Erinnerungen.

Der Betrieb des St.-Rochus-Krankenhauses wurde - bis auf das Dialysezentrum - im Jahr 2016 eingestellt. Die Eigentümerin, die Marienhospital Darmstadt gGmbH, eine Tochtergesellschaft der Klinikum Darmstadt GmbH, beabsichtigt die Veräußerung des Grundstücks. Gleichzeitig hat die Stadt Dieburg am 06.06.2016 einen Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan gefasst, der an ein Nutzungskonzept gekoppelt ist. Dieses sieht die Nutzung des Areals für ein Ärztehaus (Medizinisches Versorgungszentrum), ein (Alten-)Pflegezentrum (Langzeit- und Tagespflege) sowie Barrierefreies Wohnen (Service-Wohnen) vor. Flankiert werden soll das Angebot durch nicht ärztliche Heilmittelerbringer. Zur Sicherung der Bauleitplanung wurde die Satzung über den Erlass einer Veränderungssperre am 29.08.19 für zwei Jahre sowie am 20.09.2018 zur Erhaltung einer geordneten städtebaulichen Entwicklung ein besonderes Vorkaufsrecht für die Stadt beschlossen.

Die OptiMedis AG hat mittlerweile ein Nutzungskonzeptes für das gesamte Areal vorgelegt.

Nach der Besichtigung diskutierten die Teilnehmer ausfürlich die bisher bekannten Pläne.

SPD-Fraktion Dieburg

 
 

Kommentare

Neue Kommentare erscheinen nicht sofort. Sie werden von der Redaktion freigegeben. Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden